Auf neutralem Gebiet …

… kam es gut drei Wochen nach der  ziemlich falschen Pressemeldung im Main Echo doch noch zu einer Aussprache zwischen mir und Claus Morhart, dem Chefredakteur des Main-Echo – dies sollte fairerweise nicht unerwähnt bleiben. Er lud mich zu Croissants ins Cafe Schwarzer Riese nach Aschaffenburg zu einer Aussprache ein. Siehe Blog-Artikel vom 11. Februar: „Jack the Bottle-Ripper …“

Selbstverständlich nahm er seine Redakteure in Schutz, ließ aber auch erkennen, dass die ganze Berichterstattung nicht optimal gelaufen sei. Er signalisierte, dass er die Geschichte in der nächsten Redaktionsklausur noch einmal durchgehen werde.
Thema unseres Gesprächs  war aber auch, ob die spaltenlangen Polizeiberichte in den Montagsausgaben des Main-Echo dem gerecht werden, was tatsächlich an jedem Wochenende in Aschaffenburg geschieht.
Diese relativ kleine Stadt mit ihrem durchaus beachtenswertem Angebot an Kultur, Entertainment, Ausgehmöglichkeiten und Nightlife, um das uns die meisten Städte dieser Größenordnung beneiden, hat nun mal gerade am Wochenende Magnetfunktion für die jungen und aktiv gebliebenen Menschen des Umlandes. Zu Tausenden kommen sie in die Innenstadt und suchen das, was sie andernorts nicht finden. Wenn nun jeden Montagmorgen die paar Idioten das Geschehen in der Lokalzeitung dominieren, die irgendwelchen Mist gebaut haben, wirft das eigentlich ein völlig falsches Bild auf die anderen 99,9% der Besucher, die sich friedlich zwischen den Angeboten bewegen und eine gute Zeit dabei haben.

Für mich als langjähriger Beobachter des Aschaffenburger Nacht- und Taglebens sind die 99,9% die eigentliche Sensation, nicht die 0,1%, die aggressiv oder auf Stunk aus sind oder anderen das Leben schwer machen. Eine Zeitung darf relevante, negative Vorfälle auf keinen Fall verschweigen. Aber wie wird es gelingen, den Magneten Aschaffenburg mit seiner Angebotsvielfalt in all seinen Facetten zu beschreiben? Das könnte in Zukunft eine spannende Frage für die Stadtredaktion werden. Da waren sich Claus und Claus fast einig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>